Archiv für den Monat: Januar 2016

12.01.2016 Countdown! Noch 7 Tage …

DSCN0987web

Am 19. Januar ist es soweit!! Die Bücherhalle und Café MAY öffnen ihre Türen!

Heute werfen wir mal wieder einen Blick in das Cafe MAY. Das macht schon einen sehr einladenden Eindruck, denn auch hier geht es mit großen Schritten voran. Mittlerweile gibt es sogar schon ein Reservierungsbuch und für den 20.1. hat sich die erste Gruppe bereits angemeldet!
Und der May-typische Schriftzug ziert auch schon die Markisen-Blende.
DSCN1006web

Das Café MAY sucht übrigens noch Voll- oder Teilzeitkräfte, um die Crew in Horn zu verstärken! Interesse? Dann > hier klicken!

DSCN0952web DSCN1003web

DSCN0965webHighlight im Cafebereich: Durch ein offenes Fenster hat man vom Foyer die Möglichkeit, mit den Gästen im Cafe zu klönen – und natürlich auch umgekehrt (Bild oben rechts und unten)!

11.01.2016 Countdown! Noch 8 Tage …

DSCN0961web

Am Dienstag, 19. Januar ist es soweit!! Die Bücherhalle und Café MAY öffnen ihre Türen!

Die Mitarbeiter der Bücherhalle setzen alles daran, dass am Dienstag ab 10 Uhr die ersten Bücher in den neuen Räumlichkeiten ausgeliehen werden können. Dazu wurde am Rhiemsweg in der letzten Woche fleißig gepackt und heute sind die Bücher bereits angeliefert. Nun geht es ans Auspacken und Einräumen, denn noch sieht es etwas chaotisch aus. Was aber auch nicht verwunderlich ist, wenn ein ganzer LKW seine Bücherladung ausspuckt!
DSCN0963web

Übrigens: Sie haben richtig gelesen! Die Bücherhalle hat nach dem Umzug neue Öffnungszeiten:
Montag – wie bisher – geschlossen.
Dienstag bis Freitag von 10 – 13 und 14 – 18 Uhr
Samstag von 10 – 13 Uhr

Morgen schauen wir mal, wie es im Cafe MAY aussieht!

08.01.2016 Stellprobe im GW-Archiv

Die Geschichtswerkstatt versammelte heute die aktiven Mitglieder zu einer Möbel-Stellprobe im Stadtteilarchiv-Keller. Wie sieht der – auf einem Flipchart entworfene – Möbelplan nun in der Realität aus? Bleib genug Bewegungsfläche?
Es ist schwierig, sich so etwas in einem leeren 32qm großen Raum mit weißen Wänden vorzustellen. Zwar war zur Simulation ein 3D-Modell hilfreich, aber auch das kann die Realität nicht voll wiedergeben. Also: Tesakrepp, Zollstock und los geht’s. Alle „Möbel“ (Schränke, Kartenschrank, Schreibtisch) wurden auf den Boden geklebt. So ließen sich die Fragen: „Wie nah kann ein kleiner Materialschrank an der Tür stehen?“ oder „Wie groß darf der Arbeitstisch sein?“ plastisch vor Ort lösen.
Dass die 3D-Zeichnung schon sehr realistisch war, zeigt der nachfolgende Vergleich:

DSCN0945web

DSCN0945-1web

 

 

07.01.2016 Bühne fertig!

Buehne01

Zugegeben – so ganz noch nicht, aber die Holzkonstruktion steht. Und der Vorhang ist schon in Auftrag gegeben! Wir sind alle gespannt, wann er sich das erste Mal real öffnen wird!
DSCN0960web

Dieser Beitrag verwendet animierte Bilder. Beim Microsoft-Internet-Explorer muss die Anzeige dieser Bilder freigegeben werden! Anleitung dazu > hier!

06.01.2016 Die Bretter, die die Welt bedeuten… Teil 2

DSCN0944web

„Bretter, die die Welt bedeuten, fehlen zwar noch …“  hieß der Blog-Eintrag am 13.7.2015, als die Trockenbauwand aufgestellt wurde. Nun sind die Bretter da! Die offene Unterkonstruktion ermöglicht es, die fünf Erweiterungsmodule zu verstauen. Die 5×2 Meter große Bühne lässt sich damit später um weitere 10 qm vergrößern! Auch ein Catwalk für eine Modenschau lässt sich z.B. damit realisieren:
Buehnenvarianten01